Junge Botschafter aus der ganzen Welt treffen zur Teilnahme an den Finalveranstaltungen des Programms „Fußball für Freundschaft“ in Madrid ein

Mehr als 800 Teilnehmer der finalen Veranstaltungen des internationalen sozialen Programms für Kinder der öffentlichen Aktiengesellschaft „Gazprom“ sind heute in Madrid angekommen. I

Junge Botschafter aus der ganzen Welt treffen zur Teilnahme an den Finalveranstaltungen des Programms "Fußball für Freundschaft" in Madrid ein

Junge F4F-Botschafter aus der ganzen Welt treffen zur Teilnahme in Madrid ein (Bildquelle: (Foto: Football for Friendship / PAO Gazprom))

Moskau/Berlin, 28.Mai 2019 – Im Zeitraum vom 28. Mai bis zum 2. Juni finden in der Hauptstadt Spaniens mehrere globale Ereignisse auf einmal statt; sie vereinigen junge Fußballspieler, junge Journalisten und junge Trainer aus den Ländern Europas, Asiens, Afrikas, Nord- und Südamerikas.

Am 29. und am 30. Mai werden die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Internationalen Lager für Freundschaft noch einmal sportlich und sozial weitergebildet. Sie machen sich miteinander bekannt, verinnerlichen die Neun Werte des Projektes und besuchen Workshops bekannter Sportler, Journalisten und Trainer.

„Dank des Programms „Fußball für Freundschaft“ kann ich neue Freunde gewinnen! Von meiner Kindheit an begeisterte ich mich für die Kultur verschiedener Völker, deswegen ist es besonders interessant für mich, dass die Mannschaften der Freundschaft Teilnehmer aus verschiedensten Regionen und Ländern vereinigen. Ich bin der Meinung, dass es notwendig ist, die Werte des Programms „Fußball für Freundschaft“ nicht nur mit den Kindern zu teilen, die mit mir in demselben Team spielen, sondern auch mit allen Altersgenossen, die ich kenne – in der Schule, im Urlaub, beim Sport. Je mehr jeder von uns über Freundschaft, Gleichheit und Fairness spricht, desto besser wird die Welt, in der wir leben!“ – sagte Catarina Barata, eine junge Botschafterin des Programms „Fußball für Freundschaft“ (15 Jahre alt).

Am 30. Mai findet das Internationale Forum „Fußball für Freundschaft“ in Madrid statt. Daran nehmen Vertreter der Fußballakademien und -föderationen, Trainer, Sportjournalisten und Fachleute aus verschiedenen Ländern teil und debattieren Fragen im Zusammenhang mit der Entwicklung des Kinder- und Jungendsports. Im Laufe von zehn Veranstaltungen erörtern Experten die Trends, die sich bezüglich der Förderung des Jugendsports abzeichnen. Im Mittelpunkt stehen dabei Humanität, effektive Methodik des Trainings, das Management von Sportveranstaltungen für Kinder und weitere aktuelle Themen.

Das Hauptereignis des Programms wird die Weltmeisterschaft „Fußball für Freundschaft“ sein. An den Vorrundenspielen nehmen am 31. Mai 32 internationale Mannschaften der Freundschaft teil. Das Finalspiel der Meisterschaft findet am 1. Juni auf dem berühmten Fußballfeld UEFA Champions Pitch ganz im Herzen Madrids, auf dem Platz Plaza Mayor statt.

Traditionell werden Jungen und Mädchen im Alter von 12 Jahren in gemeinsamen Teams spielen; die Kinder gehören verschiedenen Nationalitäten an, manche sind körperlich beeinträchtigt. Die gemischten Mannschaften werden von jungen Trainern betreut. Sie sind selbst auch Fußballspieler im Alter von 14 bis 16 Jahren. Viele von ihnen nahmen an vorigen Saisons des Programms teil und haben sich erfolgreich auf dem Feld bewährt.

„Ich erwarte das Treffen mit meinen Altersgenossen aus anderen Ländern mit großer Vorfreude. Ich bin sicher, dass wir alle im Internationalen Lager für Freundschaft viel Neues über die Welt erfahren können. Unsere Unterhaltungen werden bestimmt sehr vielfältig sein. Innerhalb dieser zwei Tage werden wir eng zusammenarbeiten. Dabei werden wir gemeinsame Projekte schaffen und wahre Freunde gewinnen“, – erklärt die junge Fußballspielerin aus Weißrussland, Jana Staschkowa.

Die Zusammensetzung der internationalen Auswahlmannschaften wurde während der öffentlichen Auslosung bestimmt. An der feierlichen Zeremonie nahmen junge Botschafter der vorigen Saisons des Programms teil: Sachar Badjuk (Russland), Rene Lampert (Slowenien), Cristopher Sova (Ghana), Ananya Kamboj (Indien), Catarina Borata (Portugal) und Jusuf Mosaam (Pakistan). Die Legende des Weltfußballs, der Botschafter des Programms „Fußball für Freundschaft“ Franz Beckenbauer und der Vorsitzende des Aufsichtsrats der öffentlichen Aktiengesellschaft „Gazprom“ Wiktor Subkow wendeten sich an die Kinder mit einer Willkommensansprache.

Im Rahmen der ökologischen Initiative des Programms „Fußball für Freundschaft“ wurden alle Auswahlmannschaften nach seltenen und bedrohten Tierarten aus verschiedenen Kontinenten benannt: „Schwarzschnabelstorch“, „Amsterdamer Albatros“, „Schneeleopard“, „Chinchilla“, „Roter Panda“, „Europäischer Nerz“, „Tasmanischer Teufel“, „Indischer Elefant“, „Fossa“, „Philippinisches Krokodil“, „Javanisches Schuppentier“, „Riesengürteltier“ und andere.

Die Finalveranstaltungen des Programms „Fußball für Freundschaft“ in Madrid werden von jungen Journalisten aus verschiedenen Ländern begleitet. Im Rahmen der siebten Saison arbeiten 32 junge Journalisten im internationalen Kinderpressezentrum des Programms. In diesem Jahr werden sie zum ersten Mal mit Vertretern führender internationaler und nationaler Massenmedien zusammenwirken. Unter der Leitung der Profis erfahren die Kinder mehr über Einzelheiten der journalistischen Arbeit und schreiben eigene Beiträge über die Erlebnisse während der siebten Saison.

Zum Abschluss besuchen die Teilnehmer das Finalspiel der UEFA Champions League 2019, das am 1. Juni im Stadion „Wanda Metropolitano“ in Madrid ausgetragen wird.

Informationen über das Programm:
Das internationale soziale Programm für Kinder „Fußball für Freundschaft“ wird seit 2013 von der PAO „Gazprom“ realisiert. Schlüsselwerte, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Programms vertreten werden, sind Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Siegeswillen, Bewahrung von Traditionen und Ehre. Das Programm „Fußball für Freundschaft“ wird von UEFA und FIFA, vom Internationalen Olympischen Komitee, von Fußballföderationen verschiedener Länder, von internationalen Wohlfahrtsstiftungen für Kinder, von berühmten Sportlern und führenden Fußballklubs weltweit unterstützt. Im Laufe der vergangenen sieben Saisons hat das Programm mehr als sechstausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer vereinigt und mehr als fünf Millionen Befürworterinnen und Befürworter hinzugewonnen, einschließlich berühmter Sportler, Künstler, Politiker.

Offizielle Internet-Ressourcen des Programms:
Foto- und Videomaterialien für Massenmedien: http://media.footballforfriendship.com
Offizieller Kanal auf Facebook: https://www.facebook.com/FootballForFriendship/
Offizieller Kanal auf Youtube: https://www.youtube.com/user/FOOTBALL4FRIENDSHIP
Offizielle Seite auf Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Football_for_Friendship
Offizielles Konto auf Instagram: https://www.instagram.com/footballforfriendship
Offizieller Kanal auf Twitter: https://twitter.com/football4f
Offizielle Webseite: https://www.gazprom-football.com/en/home.htm

„Fußball für Freundschaft“ ist ein jährlich stattfindendes internationales Sozialprojekt für Kinder, das von dem Unternehmen Gazprom organisiert wird. Ziel des Programms ist es, Kindern und Jugendlichen die grundlegenden Werte zu vermitteln, für die der Fußball steht. Im Rahmen des Programms nehmen Fußballspieler im Alter von 12 Jahren aus verschiedenen Ländern der Welt am jährlichen internationalen Kinderforum sowie am internationalen Straßenfußballturnier und internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft teil. Das Projekt wurde 2016 vom IABC (Internationaler Verband für Geschäftskommunikation) in der Kategorie soziale Unternehmensverantwortung mit dem Gold-Quill-Award gewürdigt. Der globale Betreiber des Programms ist die AGT Communications Group (Russland).

Firmenkontakt
International Press Center Football for Friendship
Evgeniya Zagretskaya
Maroseyka str. 3/13
101990 Moskau
+7 (495) 624 03 01
+7 (495) 621 00 60
info@kaisercommunication.de
http://www.gazprom-football.com

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 (0) 30 84520000
info@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de/

(Visited 8 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.