Lotteriegewinne sind gut für die Umwelt

57 Prozent der Deutschen würden bei einem Millionengewinn einen nennenswerten Teil in Klimaschutz investieren.

Lotteriegewinne sind gut für die Umwelt

Lotteriegewinne sind gut für die Umwelt (Bildquelle: @GKL)

Wenn in Deutschland ein Lotteriegewinner ermittelt wird, profitieren alle davon. In einer repräsentativen YouGov-Umfrage (1) der SKL-Lotterie gaben 57 Prozent der Befragten an, sie würden bei einem Millionengewinn einen nennenswerten Betrag für klimaschonende oder nachhaltige Produkte ausgeben. Die meisten Befragten entschieden sich hierbei für eine ökologische Immobiliensanierung. Ebenfalls beliebt sind Elektroautos und FairTrade Lebensmittel. Die nächste Chance im großen Stil etwas für die Umwelt zu tun, bietet sich mit einem Los zum Start der 145. SKL-Lotterie am 1. Juni 2019.

Die Themen Umwelt- und Klimaschutz sind bei den Deutschen angekommen. Das macht die aktuelle YouGov-Studie der SKL-Lotterie deutlich. Und es ist beileibe nicht nur die junge Generation, die sich für elementare Zukunftsfragen interessiert: So geben 59 Prozent der Befragten zwischen 18 und 24 Jahren, aber auch 59 Prozent der Über-55-Jährigen an, im Falle eines Millionengewinns wahrscheinlich oder ganz sicher in klimaschonende oder nachhaltige Produkte zu investieren.

Frauen ernähren sich nachhaltig, Männer kaufen ein E-Auto

Die SKL-Lotterie interessierte in diesem Zusammenhang aber auch, in welchen Lebensbereichen den Befragten ein nachhaltiges Engagement besonders wichtig wäre. Fast die Hälfte, nämlich 46 Prozent, würden bevorzugt in den Bereich Wohnen investieren. Zu den genannten Möglichkeiten zählen der Bau eines Niedrigenergiehauses, die energetische Sanierung einer Bestandsimmobilie oder die Umstellung auf regenerative Energien.

Überraschend: Das Thema Mobilität landete abgeschlagen auf Platz 3. „Nur“ 20 Prozent der Befragten würden von ihrem Millionengewinn ein Elektrofahrzeug anschaffen. Der Deutschen liebstes Kind – das Auto – muss sich neben ökologischen Immobiliensanierungen sogar dem Thema Ernährung geschlagen geben: 21 Prozent der Befragten, die wahrscheinlich in nachhaltige Produkte investieren würden, wollen ihren Millionengewinn für eine umweltbewusstere Ernährung aufwenden. Dazu zählen regionale und Bio-Produkte, sowie Lebensmittel mit Bio- und Fair-Trade-Siegeln. Zu einer nachhaltigen Ernährung gehören für die Befragten aber auch alternative Verkaufsformen wie Hofläden oder verpackungsfreie Supermärkte.

Ein Geschlechter-Klischee lässt sich auch empirisch belegen: Männer interessieren sich deutlich mehr für Autos als Frauen: So würden 24 Prozent der Männer bei einem Millionengewinn vor allem in Elektro-Mobilität investieren, aber nur 16 Prozent in nachhaltige Ernährung. Bei Frauen ist es genau umgekehrt. Überraschend bei der SKL-Umfrage: Das Thema „Sanfter Tourismus“ ist noch vergleichsweise gering im Mindset verankert. Gerade einmal zehn Prozent der Befragten gaben an, ihr Reiseverhalten im Fall eines Millionengewinns ökologischer auszurichten.

So bekommt das Lotterie-Glück eine Chance

Wer von heute auf morgen Millionär/-in wird, kann richtig viel für eine gesündere Umwelt tun. Und wer sich bis zum 1. Juni für ein Los des SKL-Millionenspiels entscheidet, hat sechs Monate lang die Chance auf über 2 Millionen Einzelgewinne in Höhe von bis zu 16 Millionen Euro. In der 145. SKL-Lotterie, die bis zum 30. November 2019 läuft, wird eine Gesamtgewinnsumme von über 1,28 Milliarden Euro ausgespielt – staatlich garantiert.

Außerdem haben SKL-Losbesitzerinnen und -Losbesitzer die Möglichkeit, unter die 20 per Zufallsgenerator ermittelten Kandidatinnen und Kandidaten zu kommen, die am nächsten SKL Millionen-Event im Herbst 2019 teilnehmen und die sensationelle Chance von
1 : 20 haben werden, über Nacht um 1 Million Euro reicher zu sein.

Weitere Informationen unter skl.de.
________________________

(1) Quelle: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2026 Personen zwischen dem 06.03.2019 und 08.03.2019 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Über das SKL-Millionenspiel und die GKL:

Das SKL-Millionenspiel ist ein Produkt der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL). Die GKL, eine Anstalt öffentlichen Rechts mit Sitz in Hamburg und München, veranstaltet die deutschen Klassenlotterien im Auftrag aller Bundesländer. Die GKL wird vertreten durch ihren Vorstand Günther Schneider (Vorstandsvorsitzender) und Dr. Bettina Rothärmel.

SKL-Spielerinnen und -Spieler haben ab einem Mindesteinsatz von 15 Euro pro Monat laufend die Chance auf Geldgewinne von bis zu 16 Millionen Euro – staatlich garantiert. Pro Jahr werden zwei SKL-Lotterien durchgeführt, die in jeweils sechs Spielabschnitte, so genannte Klassen, unterteilt sind. Die Anzahl und Höhe der Gewinne steigt von Klasse zu Klasse. Gleiches gilt für die Trefferchance. Lotteriebeginn ist immer am 1. Juni und am 1. Dezember eines Jahres.

Lose und weitere Informationen zum SKL-Millionenspiel gibt es unter der kostenfreien Hotline 089 67903-810, auf skl.de oder bei allen Staatlichen SKL Lotterie-Einnahmen.

Kontakt
Serviceplan Public Relations & Content GmbH & Co. KG
Anna Hubmann
Steinhöft 9
20459 Hamburg
0402022888629
a.hubmann@serviceplan.com
http://presse.skl.de

(Visited 10 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.